Bilder u. Heimatgeschichte - aus Nebra

Schiefteller - wer hat schon mal von Ihr gehört !

05.04.2014 22:34

www.myheimat.de/nebra-unstrut/natur/schiefteller-wer-hat-schon-mal-von-ihr-gehoert-d695729.html

 

Schiefteller - wer hat schon mal von Ihr gehört !

 
 
Wann? 01.08.2010

Wo? Manni57
 
 
1.8.2010 -- Schiefteller
Nebra (Unstrut): Manni57 | Die Sorte ziehen wir jedes Jahr aus den Knollen selber !

Die Pflanzengattung Schiefteller (Achimenes) gehört zur Familie der Gesneriengewächse (Gesneriaceae). Die etwa 24 bis 26 Arten kommen nur in der Neotropis vor. Einige Sorten, hauptsächlich von Hybriden unter Beteiligung mehrerer Arten, werden als blühende Zierpflanzen, vor allem als Zimmerpflanzen verwendet.

Achimenes-Arten wachsen als ausdauernde krautige Pflanzen meist terrestrisch. Sie bilden meist Knollen als Überdauerungsorgane aus. Die oft unverzweigten Stängel sind aufrecht bis niederliegend. Die gestielten, meist gegenständig angeordneten, einfachen Laubblätter sind mehr oder weniger asymmetrisch. Der Blattrand ist oft gezähnt.

An den Blattachseln stehen die Blüten meist zu wenigen zusammen oder sie stehen einzeln. Die zwittrigen, zygomorphen Blüten sind fünfzählig. Die fünf Kelchblätter sind frei. Die fünf Kronblätter sind röhrig oder tellerförmig verwachsen; von dem auffälligen, meist asymmetrischen „Teller“ stammt der Name. Die mit der Basis der Kronblätter verwachsenen vier Staubblätter hängen an den Spitzen zusammen. Der Fruchtknoten ist fast bis vollständig unterständig. Der Diskus ist glatt. Er gekrümmte Griffel endet in einer zweilappigen Narbe.

Es werden trockene, zweiklappige Kapselfrüchte gebildet, die viele winzige Samen enthalten.

Nachzulesen in:
http://de.wikipedia.org/wiki/Schiefteller
 
 

1.8.2010  -- Schiefteller
 

© 2014 Alle Rechte vorbehalten. © M.Wittenberg

Erstellen Sie kostenlose HomepageWebnode