Bilder u. Heimatgeschichte - aus Nebra

Willkommen im Heimatmuseum und Hedwig Courths-Mahler Archiv in Nebra ! (Teil 3) Heute 20 Jahre - Hedwig Courths-Mahler Archiv !!

27.03.2014 20:44

www.myheimat.de/nebra-unstrut/freizeit/willkommen-im-heimatmuseum-und-hedwig-courths-mahler-archiv-in-nebra-teil-3-heute-20-jahre-hedwig-courths-mahler-archiv-d1716273.html

 

 

Willkommen im Heimatmuseum und Hedwig Courths-Mahler Archiv in Nebra ! (Teil 3) Heute 20 Jahre - Hedwig Courths-Mahler Archiv !!

 
 
Wann? 10.04.2011

Wo? Manni 57Nebra (Unstrut)
 
 
Panorama des Hedwig Courths-Mahler Archiv im Juni 2011
 
Bleistiftzeichnung mit Originalunterschrift
 
Heimathaus in der Breiten Straße
Nebra (Unstrut): Manni 57 | Nebra (Unstrut): Manni 57 |

Hedwig Courths-Mahler, geb. Mahler (18. Februar 1867 in Nebra (Unstrut);
† 26. November 1950 in Tegernsee !


Heute vor 20 Jahren wurde wurde der "Freundeskreis Hedwig Courths-Mahler" in Nebra gegründet,leider besteht er nicht mehr,was durch Unstimmigkeiten im Vorstand des Vereins dazu geführt hat !
Ich wurde gebeten Details dazu nicht zu veröffentlichen.

Aber das " Hedwig Courths-Mahler Archiv " existiert noch weiter auf unbestimmte Zeit welches vor allem der Verdienst von den Ehrenamtlichen Mitarbeitern R.Hartmann und P.Wiche zu verdanken ist.
Die beiden kümmern sich liebevoll um die Erhaltung und Erweiterung der Ausstellung.
Dieser Beitrag soll auf eine ungewöhnliche Frau aufmerksam machen die zu DDR-Zeiten nicht sehr beliebt war und deren Literatur als "Schund" bezeichnet wurde,aber die Veröffentlichungen in Millionenhöhe sprechen eine andere Sprache !
Der Bastei-Verlag veröffentlicht seit 1974 jede Woche einen Roman von Hedwig Courths-Mahler, wen man am Ende angekommen ist geht es von der ersten Ausgabe wieder los,das zeigt uns doch die Beliebtheit der Autorin. 
Es ist ein umfangreicher Beitrag mit vielen "Links" und sicher nicht für jeden interessant,aber ich bin sicher für viele Fan's von Hedwig Courths-Mahler ganz schön zu lesen !

Sie wurde als nichteheliches Kind der Marketenderin Henriette Mahler und des Saaleschiffers Ernst Schmidt geboren. Da ihr Vater noch vor der Geburt verstarb, wuchs die Halbwaise bei einem Schusterehepaar in Weißenfels auf. Sie verließ früh die Schule, um Geld zu verdienen.

In Leipzig war sie Gesellschafterin und Vorleserin einer alten Dame. Dabei entdeckte sie ihre Freude am Schreiben. Siebzehnjährig schrieb sie ihre erste Erzählung ,Wo die Heide blüht, die in einer Lokalzeitung abgedruckt wurde. In Halle (Saale) arbeitete sie danach als Verkäuferin.

Sie heiratete 1889 in Leipzig den Maler Fritz Courths und wurde Mutter von zwei Töchtern. Erst 1904 erschien im Chemnitzer Tageblatt in Fortsetzungen ihr erster Roman Licht und Schatten. Danach wurde sie zu einer ungemein produktiven Schriftstellerin, die jährlich mehrere Romane veröffentlichte, 1920 allein vierzehn. Von 1905 bis 1935 lebte sie in Berlin (1905 bis 1914 in Karlshorst, anschließend in Charlottenburg) und zog dann nach Tegernsee. Hier lebte sie in ihrem „Mutterhof“ direkt am See, in der Schwaighofstraße 47.

Hedwig Courths-Mahler war Mitglied der Reichsschrifttumskammer und „förderndes Mitglied“ der SS. Da sie sich weigerte, ihre Romane nationalsozialistischen Vorgaben anzupassen, kam es ab 1935 kaum noch zu Neuauflagen. 1941/42 waren nur noch 5 ihrer Werke lieferbar. Später bemühte sie sich, aus der Schrifttumskammer entlassen zu werden, ihr Gesuch wurde aber abgelehnt, da „die Werke der Courths-Mahler noch vertrieben werden“.

Als sie 1950 in ihrem Haus in Tegernsee starb, hatte sie insgesamt 208 Unterhaltungsromane und -novellen veröffentlicht, die in zahlreiche Sprachen übersetzt wurden. Ihre Töchter Margarete Elzer (1889–1966) und Elfriede Birkner (1891–1985) wurden ebenfalls Schriftstellerinnen.

Ihre Werke behandeln immer die gleichen Klischees: Sozial Benachteiligte überwinden Standesunterschiede durch die Liebe. Die Liebenden kämpfen gegen allerlei Intrigen und finden schließlich zueinander, erlangen Reichtum und Ansehen. Trotz der aus heutiger Sicht konservativen Ansichten der Autorin über das männlich-weibliche Rollenverhalten finden ihre Bücher bis heute einen breiten, vor allem weiblichen Leserkreis.
http://www.youtube.com/watch?v=Kdj6lVA5c44&feature...

Verfilmungen !


In den 1970er-Jahren wurden fünf Romane vom Süddeutschen Rundfunk (SDR) verfilmt und mit großem Erfolg ausgestrahlt. In ironisierender Weise erzählte Gert Westphal die Handlung, während die Hauptrollen mit prominenten Schauspielerinnen (z. B. Sabine Sinjen) und Schauspielern besetzt waren.

Die Bettelprinzeß
Griseldis
Die Kriegsbraut
Der Scheingemahl
Eine ungeliebte Frau
Durch Liebe erlöst


http://de.wikipedia.org/wiki/Hedwig_Courths-Mahler
http://www.bastei.de/indices/index_allgemein_239.h...
http://www.buecher4um.de/AutorHCM2.htm
http://www.google.de/search?q=Hedwig+Courths+mahle...
http://www.literaturtradition-sachsen-anhalt.de/ht...
http://www.tourist-information-nebra.de/index.html

Tochter
Margarete Elzer

Geburtstag: 19. Oktober 1889 Halle
Todestag: 26. August 1966 Tegernsee

Wirken

Anna Elisabet Margarete Elzer, geb. Courths-Mahler, wurde am 19. Oktober 1889 in Halle a.d. Saale geboren. Ihre Mutter war die bekannte, 1950 verstorbene Autorin von Unterhaltungsromanen, Hedwig Courths-Mahler. Wie ihre Schwester Friede Birkner trat auch M. E. in die Fußstapfen ihrer schriftstellernden Mutter. Beide wurden Unterhaltungsschriftstellerinnen etwa von der Art und auch vom Erfolg Hedwig C.-M.s.

Von der schriftstellerischen Entwicklung der beiden Töchter schreibt Friede Birkner: "Berufstechnisch und in berufsgeschäftlichem Sinn hatten wir naturgemäß weitgehende und helfende Einblicke, zumal wir ja in allen technischen Dingen stets Gehilfinnen unserer Mutter waren". Sie fährt dann aber weiter fort, mit der Feststellung, daß beide Schwestern die Chancen, die sie durch ihre Mutter gehabt hätten, nicht ausgenützt hätten.

Immerhin hat es M. E. auf über 50 Buchtitel gebracht, von denen hier angeführt seien: "Fahrt ins Glück", "Traumschloß", "Käte Gernsbachs Ehe", "Maria Dorn", "Die Marecks", "Sorgenkind", "Peter Schellings Eroberung", "Margret und der Bär", "Hanna Dürens Bewährungsfrist", "Anita Hilf", "Armer Schmetterling", "Gea Walbergs Liebe", "Lockruf der Ferne", "Adelines Kinder", "Die blonde Dulderin", "Liebe auf den ersten Blick", ...


Die Biographie von Margarete Elzer ist nur eine von derzeit fast 38.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Portraits, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.

http://www.museum-digital.de/san/index.php?t=museu...

Tochter
Friede Birkner

Geburtstag: 24. April 1891 Halle/Saale
Todestag: 17. Januar 1985 Kreuth

Wirken

Wie ihre Schwester, Margarete Elzer, trat auch F.B. in die Fussstapfen ihrer schriftstellernden Mutter. Seit 1918 schreibt F.B. Unterhaltungsromane von der Art und auch vom Erfolg Hedwig C.-M.s F.B. äussart sich über ihre eigene Schreibweise wie folgt: "Ich schreibe in völlig anderer Art wie Mutter, mehr auf der alltäglichen, heiteren und meist eleganten Welle".

Von der schriftstellerischen Entwicklung der beiden Töchter schreibt Friede B. weiter: "Berufstechnisch und in berufsgeschäftlichem Sinn hatten wir naturgemäss weitgehende und helfende Einblicke, zumal wir ja in allen technischen Dingen stets Gehilfinnen unserer Mutter waren". Sie fährt dann aber weiter fort mit der Feststellung, dass beide Schwestern die Chancen, die sie durch ihre Mutter gehabt haben, nicht ausgenützt hätten.

Immerhin hat es F.B. auf mehr als 70 Buchtitel gebracht, von denen hier angeführt seien: "Amor auf Schleichwegen", "Alice und ihre Freier", "Bei uns geht es drunter und ...

http://www.munzinger.de/search/document?index=mol-...
http://www.booklooker.de/app/result.php?zid=e06f3f...


Hier ein Filmausschnitt:

 
 
Panorama des Hedwig Courths-Mahler Archiv im Juni 2011
14
Bleistiftzeichnung mit Originalunterschrift
1
Heimathaus in der Breiten Straße
2
Freundeskreis
1
Gründungsversammlung
1
Ehrenvorsitzender
1
Gründungsversammlung
1
In Bonn
1
Wegweiser zum Geburtshaus
1
Gedenktafel
1
Geburtshaus
Zeitafel
Gute Stube zur Zeit  Hedwig Courths-Mahler
Die Hände,die durch Ihre Arbeit die Millionen begeisterten
Puppenwagen zur Zeit Hedwig Courths-Mahler
Porträt
Porzellan zur Zeit  Hedwig Courths-Mahler Archiv
Die Gartenlaube von 1901
Auf so einer Schreibmaschine entstanden Ihre Werke
Mode zur Zeit  Hedwig Courths-Mahler
Rechte Seite des Hedwig Courths-Mahler Archivs
Einige Ihrer Bücher
'Rote Rosen' in verschiedenen Auflagen
Biographie 1
Biographie 2
Biographie 3
Biographie 3
Hedwig Courths-Mahler mit Ihrem Mann
Die Älteren Eheleute
Einige Porträts
Mit Ihren Kindern 1896
Trauschein der Eltern 1889
Gips-Büste mit Autogramm
Telegramm mit Originalzeichnung zur Geburt Ihrer Tochter Friede
Bleistiftzeichnung
Frauen der Deutschen Geschichte
Porträts
Älteste Auflagen
Älteste Auflagen 2
Älteste Auflagen 3
Älteste Auflagen 4
Rote Rosen
Rote Rose
Rote Rose
Rote Rose
'Die Bettelprinzessin' von 1916
'Die Bettelprinzessin' von 1916
Neue Briefmarke ...
... für 4,50 DM
Ersttagesbrief
Ersttagsbriefe
Eugenie Marlitt
Ihr Haus am Tegernsee
Ihr Tagebuch
Neuer Auflagen
Taschenbücher
Videokassetten Ihrer Verfilmungen 1
Videokassetten Ihrer Verfilmungen 2
Bücher Ihrer Töchter
Bücher von Eugenie Marlitt
Bücher der Töchter
150 Jahre 'Gartenlaube'
150 Jahre 'Gartenlaube'
150 Jahre 'Gartenlaube'
Friede Birkner
Reisepass
Reisepass
Bücher der Töchter
Panorama des  Hedwig Courths-Mahler Archiv
 
 
0
 
 
 

Weiterveröffentlichungen:

 
Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.myheimat-Magazin | Erschienen am 29.08.2011
 

© 2014 Alle Rechte vorbehalten. © M.Wittenberg

Erstellen Sie kostenlose HomepageWebnode